QM
4 | 08.06.2019

SB

Der erste Versuch eines Mannes, der bereits mehrere kleinen Beiträge in verschiedenen Online-Plattformen veröffentlicht hat. Dieses mal hat er aber überrascht mit einer Novelle. Auf Empfehlung eines Freundes bin ich zu diesem Buch gekommen, bin nämlich kein großer Fan von Romanen oder Novellen. Die Kurzvorstellung der Novelle fand ich interessant.

Beim Lesen des Buches fällt auf, dass der Autor wirklich seine Grundbotschaft einfach rüberbringen möchte. Dafür hält er die Sprache verständlich und gibt auch komplexe Gedanken vereinfacht wieder. Die Grundidee ist überraschend. Die Handlungen sind von Kapitel zu Kapitel Neugier erweckend. Nach jedem Kapitel hat der Leser neue Fragen. Während der Lektüre mag der eine oder der andere Leser manche Schreibkonflikte entdecken, aber diese werden am Ende alle gelöst werden.

Die kapitelübergreifende Erzählperspektive ist auch abseits des Mainstreams. Man muss sich in jedem Kapitel für paar Momente neu orientieren. Neben den ganzen Dialogen zwischen den Charakteren findet ein roter philosophischer Faden seinen Platz in der Novelle. Das war und ist für mich das Highlight in der Novelle. Qamar bringt mit einer philosophischen Leichtigkeit tiefgreifende Erkenntnisse unter. Z.B.
"Wieviel Schönheit wir in Zerstörung sehen können, hängt von der Distanz ab, die uns vom Feuer trennt."

Fazit: Lesenswert, anders, überraschend, geistreich und nachdenklich. Real gehalten und zugleich abstrakte Gedankenspiele ermöglichend. Worauf der Autor die Leserschaft aufmerksam machen möchte, ist prinzipiell eine zwar selbstverständliche Sache, oft aber in modernen Gesellschaften einfach in den Hintergrund geraten. Viel Spaß mit der Lektüre.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiterlesen

Das Debüt

Zwischen den Spiegeln

Mehr erfahren